Unser Wasser und wie wir damit umgehen

Wasser ist immer da, man braucht einfach den Wasserhahn aufdrehen und schon kommt das Wasser aus der Leitung. Jeden Tag duschen, baden, beim Händewaschen den Wasserhahn voll aufdrehen und mehrfach täglich die Toiletten pühlung betätigen, ist der normale Ablauf des Wasserverbrauches in den meisten Haushalten. Und genau so sind wir früher auch mit dem Wasser umgegangen, ohne uns Gedanken darüber zu machen was das für Auswirkungen auf unser Ökosystem hat.

Der durchschnittliche Wasserverbrauch im Monat pro Einwohner liegt bei ca. 125 Litern pro Tag, das sind 3750 Liter pro Monat. Das meiste Wasser wird beim duschen, baden und durch die Toilettenspülung verbraucht. Bei einer fünfköpfigen Familie liegt der monatliche Wasserverbrauch bei 18750 Litern pro Monat. Da ist noch keine Bewässerung für den Garten mit einberechnet, Fahrzeuge waschen, Pool, Whirlpool usw.. Ich denke das der echte Wasserverbrauch höher liegt als die errechneten Durchschnittswerte. Unser Wasserverbrauch mit 5 Leuten liegt bei ca. 5000 Liter pro Monat, das sind über 70 % weniger als der Durchschnittsverbrauch. Und wir haben meistens über mehrere Tage Besuch der unser Wasser genau so mit verbraucht wie wir, das habe ich nicht mit eingerechnet. Ich denke das wir pro Mensch ca. 700 Liter Wasser pro Monat verbrauchen. Wir können das gut sehen da wir unser Wasser mit dem Wasserwagen bekommen und der bringt einmal im Monat 5000 Liter normales Leitungswasser. Hier möchte ich euch zeigen wie wir unseren Wasserverbrauch so drastisch reduziert haben.


Unser Hauswasser

Unser Leitungswasser bekommen wir von einem Wasserwagen geliefert. So ungefähr alle 4 Wochen bekommen wir 5000 Liter Wasser.geliefert welches in 5 x 1000 Liter Wassertanks gelagert wird. Diese Wasser pumpen wir mit einem Eco-Gardena Hauswasserwerk mit einer Leistung von 550 Watt über eine Wasserleitung ins Haus. Vor und hinter dem Hauswasserwerk haben wir noch verschiedene Wasserfilter eingebaut, einen Kalkfilter so wie einen 150 Micron und einen 100 Micron Wasserfilter. So wird das Trinkwasser durch die verschiedenen Filter gereinigt was durch die Lagerung in den Kunststofftanks notwendig ist. Wir haben Haus eine ganz normale Waschbecken und Wasserhähne.

Unser Trinkwasser

Unser Trinkwasser haben wir in 2 Bereiche eingeteilt. Einmal unser reines Trinkwasser welches wir trinken und einmal unser Trinkwasser welches wir zum Kochen von Tee, Kaffee, zum Brot backen und zum Kochen benötigen. Das Wasser was wir täglich trinken kaufen wir in Flaschen. Es ist reines Mineralwasser mit einem PPM Wert um die 20 PPM. Dieses Wasser bereiten wir noch auf in unserem Wasserspender der mit verschiedenen Wassersteinen gefüllt ist. Diese Wassersteine energetisieren das Wasser und verbessern die Struktur und die Qualität des Trinkwassers. 

Das Trinkwasser welches wir zum kochen, backen und heisse Getränke benutzen entnehmen wir aus unserer Trinkwasseranlage. Unter der Spüle steht eine 6 Stufen Ultra-Wasserfilteranlage ohne Tank (keine Osmoseanlage) die unser Trinkwasser aus der Wasserleitung reinigt. Für das gereinigte Wasser haben wir auf der Spüle einen eigenen Wasserhahn.

Warmwasser und unsere Dusche

Warmes Wasser erhitzen wir im Moment noch mit dem Wasserkessel auf dem Gasherd. Wir haben eine Solar-Warmwasseranlage von einem guten Freund geschenkt bekommen. DIese werden wir auf dem Dach installieren. So haben wir dann auch keinen Gasverbrauch mehr um warmes Wasser zu haben. Wir haben im Moment nur kaltes Wasser das aus der Leitung kommt. Die Warmwasserleitung liegt schon, und wird bald in Betrieb genommen wenn wir die Solar-Warmwasseranlage angeschlossen haben.

Zu Duschen haben wir eine ganz tolle einfache und effektive Lösung gefunden die ganz viel Wasser spart. Ich brauche pro Duschgang nur 5 Liter Wasser. Ich weiss das hört sich jetzt verdammt wenig an aber mit diesen 5 Litern wasche ich mich, ich wasch mir die Haare und ich habe genug Wasser für alles. Wir erwärmen unser Duschwasser im Wasserkessel und füllen dieses in einen Kanister mit Hahn. Das ist unsere Dusche und die funktioniert wirklich toll. Man kann das Wasser schön langsam laufen lassen und duscht wirklich lange damit. Der Wasserkanister hat ein Fassungsvermögen von 10 Litern. Ich brauche meistens nur die Hälfte und komme mit 5 Litern klar. Manchmal wenn mir danach ist verbrauche ich die ganzen 10 Liter, dann kommt es mir so vor als wenn ich Ewigkeiten unter der Dusche stehe. Katrin braucht meistens die 10 Liter, sie hat auch längere Haare die mehr Wasser bei der Reinigung benötigen. Wenn wir jetzt unser Warmwasser anschliessen werde ich trotzdem mit der Kanisterdusche weiter duschen weil diese viel weniger Wasser verbraucht ist als eine normale Standard Dusche. Aber  dann haben wir den Luxus das wir das Duschwasser nicht mehr auf dem Gasherd im Kessel erhitzen brauchen, dann macht es die Sonne kostenlos. Und wir können den Duschkanister dann direkt aus dem Wasserhahn füllen und brauchen es nicht mehr mit Kessel und Trichter einfüllen  Draussen auf dem Innenhof haben wir auch eine Kanisterdusche. Im Sommer duschen wir nur draussen und da erwärmt die Sonne das Wasser im Kanister so das wir dieses nicht erwärmen brauchen.


Unser Gartenwasser

Unsere Finca liegt genau zwischen 2 Kanälen. Aus dem einen Kanal entnehmen wir das Wasser für die Gartenbewässerung und das Wasser für die Toilettenspülung. Das Wasser pumpen wir mit einer Sandfilteranlage die eigentlich für ein Pool ist aus dem Kanal. Von da aus wird das Wasser durch 3 Wasserfilter gepumpt, 1 x 150 Micron, 1 x 100 Micron und 1 x 50 Micron Wickelfilter. Von da aus wird das Wasser in 3 x 1000 Liter Wassertanks gepumpt die zusammen geschlossen sind. Aus den Wassertanks wird das Wasser mit einer weiteren Eco-Gardena Gartenpumpe über die Wasserleitungen die wir gelegt haben im Garten verteilt. Wir haben auf dem ganzen Grundstück entlang alle 30 Meter ein Wasserhahn. Hier ist dann auch die Bewässerungsanlage für den Garten angeschlossen. Leider ist das Wasser aus dem Kanal nicht gut. Selbst die ganzen Filter beseitigen die Schadstoffe aus dem Wasser nicht. Wir haben das Wasser mit über 2400 PPM gemessen. In dem Wasser wird das mit Chemie verseuchte Bewässerungswaaser von den Feldern rein geleitet, viele Toiletten wird noch am Kanal angeschlossen und Tote Tiere wie Schafe, Ziegen, Hunde, Hühner und Katzen treiben öfter im Kanal. In dem Wasser sind also Chemikalien, Fäkalien und Leichengifte. Aus diesem Grunde haben wir auch Probleme mit der Selbstversorgung. Durch das schlechte Wasser wächst nichts richtig und vieles geht uns nach öfteren giessen ein. Durch das schlechte Wasser ist unsere geplante Selbstversorgung auf unserem Grundstück leider nicht möglich. Deshalb ist es wichtig das unser Stadtwasser wieder frei geschaltet wird das an der Finca liegt. Erst dann wächst auch wieder alles im Garten, wenn wir gutes Trinkwasser haben. Das Trinkwasser aus dem Wasserwagen ist viel zu teuer für die Gartenbewässerung, es kostet 10 Euro pro Kubikmeter. Das Stadtwasser ist das selbe nur wesentlich günstiger, es kostet 1,25 Euro pro Kubikmeter. Bei ca. 20.000 Liter die wir für den Garten monatlich zum wässern brauchen ist es mit dem Stadtwasser möglich. Das ist die einzige Möglichkeit für uns die Selbstversorgung aus dem eigenen Garten zu realisieren.


Unsere Ziele der Wasserversorgung auf unserem Grundstück

Da wir durch das minderwertige Kanalwasser keinen Eigenanbau auf unserem Grundstück machen können ist unsere Selbstversorgung aus dem eigenen garten leider nicht möglich. Mit dem Wasser wächst kaum etwas, nur wenige robuste Sorten welche aber vom Geschmack un der Qualität oft kaum essbar sind. Vieles vergammelt schon am Stamm bevor die Früchte reif sind. Deshalb ist es ganz wichtig das wir an der richtigen Trinkwasserleitung wieder mit angeschlosssen werden. Das ist leider der einzige Weg die Selbstversorgung auf unserer Finca zu realisieren. Mit dem gelieferten Trinkwasser können wir unseren Garten leider nicht bewässern da dieses viel zu teuer ist. Die Wasserkosten hier für würden sich auf 200 Euro pro Monat belaufen. 5000 Liter Trinkwasser kosten 50 Euro inkl. Lieferung. Das ist sehr viel teurer als wenn wir uns das Wasser von den Wasserwerken liefern lassen würden. Die Leitung liegt bei uns am Haus nur um dieses zu bekommen müssen wir eine zertifizierte Bio Kläranlage bei uns einbauen. Das alles kostet ca. 5500 Euro was uns daran hindert das Hauswasser frei schalten zu lassen. Jetzt zahlen wir pro Kubikmeter Wasser 10 Euro mit dem Wasserwagen, das Stadtwasser kostet nur 1,25 Euro pro Kubikmeter.

Ich bin sehr stolz darauf wie wir jetzt mit unserem Wasserverbrauch umgehen. Wir haben verstanden wie wertvoll das Wasser für uns Menschen und unser gesamtes Ökosystem ist. Um so weit zu kommen mussten wir erst einmal erfahren wie es ist ohne Wasserleitung und ohne fliessendes Wasser im haus zu leben. Als wir die Finca bekommen haben war hier überhaupt kein Wasser in der Finca. Keine Wasserhähne und defekte Wasserleitungen die nicht mehr ans öffentliche Wassernetz angeschlossen waren. Wir hatten auch keine Wassertanks, geschweige denn Geld um uns welche zu kaufen oder den Wasserwagen kommen zu lassen. Wir haben in der Küche und im Badezimmer Wasserkanister mit Hahn gehabt, die Kanister aus denen wir jetzt duschen. Das Wasser dafür haben wir uns bei Freunden geholt. Wir haben 50 x 8 Liter Plastikflaschen mitgenommen und diese bei unseren Freunden mit ihrer Hauswasserleitung gefüllt. Das war richtig arbeit, da hinfahren, die ganzen Flaschen füllen dauerte Ewigkeiten, alles ins Auto einladen und zuhause wieder ausladen. 400 Kilo waren das jedes mal. Und das haben wir einmal in der Woche gemacht, da ging schon der halbe tag bei drauf. Seit dem achten wir auf jeden Tropfen Wasser den wir verbrauchen weil wir gelernt haben wie wertvoll Wasser für uns alle ist.

Copyright © 2014. Alle Rights Reserved.

Besucher: Heute 5 - Gestern 250 - Woche 1298 - Gesamt 1256955