Unser Umgang mit Strom

Strom von den Energiekonzernen würde ich noch nicht einmal geschenkt annehmen. Dieser Strom verpestet unsere Umwelt, egal ob Atomkraftwerk oder Braunkohle. Auch der Strom von anderen Produzenten der durch Windkraft, Wasserkraft oder was weiß ich erzeugt wird den würde ich nicht nutzen selbst wenn er für mich kostenlos wäre. Ich versorge mich frei und unabhängig mit Strom um so nicht die Industrie zu unterstützen. Auch ist es mir egal wann sich eine zum Beispiel Solaranlage rechnet denn darum geht es hier nicht. Es geht einzig und allein darum seinen eigenen Strom zu produzieren und dadurch frei und unabhängig zu leben.


So sind wir immer mit dem Strom umgegangen, traurig aber Wahr

Strom war immer so eine Sache, der ist vorhanden und ich habe verbraucht, verbraucht und verbraucht Früher haben wir nicht auf unseren Stromverbrauch geachtet, was wir an Strom verbraucht haben das war uns scheiß egal. 350 Euro Stromrechnung im Monat waren keine Seltenheit. Der Fernseher lief 24 Stunden durchgehend, die Kinder hatten jeder einen eigenen Fernseher der auch so gut wie immer lief. In manchen Räumen brannte durchgehend das Licht, also auch am Tage genauso wie auch öfter draußen. Wasser haben wir mit einem elektrischen Durchlauferhitzer warm gemacht und mindestens eine Elektroheizung haben wir im Winter auch immer laufen gehabt. Alle Geräte waren ständig im Standby Modus, Ladegeräte von Laptops, Handys usw. waren auch immer durchgehend am Strom angeschlossen. So haben wir wirklich früher gelebt und wenn ich darauf zurück Blicke ist es mir unverständlich wie unbewusst wir gelebt haben und wie verschwenderisch wir gewesen sind.


Vom Großkonsumenten zum bewussten Stromsparer

Seit dem wir unser leben vollkommen auf den Kopf gestellt haben und mit allem was wir tun bewusst leben hat sich auch unsere Einstellung in Sachen Stromverbrauch um 180 Grad zum positiven gedreht. Wir wissen jetzt wie wichtig und wertvoll Strom für uns alle ist und wir versuchen so wenig wie möglich an Strom zu verbrauchen.

Also wir im März unsere neue Finka in Lorca gemietet haben da wurde unser Traum von der autarken Energieversorgung endlich Realität. Aber dann wurde aus dem Traum vom autarken Strom erst einmal ein Alptraum. Hier waren 3 Solarplatten mit zusammen 500 Watt und ein 17 Jahre alter Wechselrichter. Wir haben 5 Akkus a 225 A gekauft zum speichern des Stroms. Als erstes mussten wir feststellen das viele von unseren Elektrogeräten nicht richtig oder gar nicht erst funktioniert haben. Kühlschrank, Fernseher, Waschmaschine, Kaffeemaschine usw. Der Vermieter der Finca sagte das ist normal, nicht alle Geräte funktionieren mit Solarstrom. Das war schon echt ein Schock für mich.

Dann lebten wir wie immer, Ladegeräte in den Steckdosen lassen, alle Geräte im Standby, Licht war auch am tage an in manchen Räumen, Die Kids zockten Playstation oder X-Box und die Fernseher hier liefen auch jeden Abend. Internetvideos haben wir uns über den großen Fernseher angesehen usw. Schon am ersten tag merkten wir das der Strom niemals für uns alle reicht. Also mussten wir anfangen unser verhalten in Sachen Stromverbrauch komplett zu ändern.

Wir tauschten alle Glühlampen gegen LEDs aus, der Fernseher lief kaum noch, kein Stecker war noch in irgendeiner Steckdose und kein Gerät befand sich noch im Standby Modus. Und schon hat dieser wenige Strom den wir hier haben gereicht. Na ja einiges ist oft immer noch knapp, gerade wenn es noch bewölkt ist. Aber unser Stromverbrauch hat sich um gute 90 % reduziert. Als nächstes möchten wir unseren alten stromfressenden Kühlschrank gegen einen neuen Energiesparkühlschrank mit höchster Energiesparklasse tauschen. 

Auch alles andere was an Elektrogeräten im Haus ist versuchen wir nicht zu nutzen. Wir backen unser Brot im Gasherd und nicht im elektrischen Brotbäcker. Wir haben einen Gasherd mit Gasbackofen und nichts elektrisches. Unser Wasser erwärmen wir im Moment über Gas und bald kostenlos mit Sonnenenergie. Unsere Waschmaschine werden wir gleich ans warme Wasser anschließen, so braucht diese kaum Strom wenn sie nicht heizen muss. Im Prinzip haben wir keine hohen Stromverbraucher wie Staubsauger, Toaster, Durchlauferhitzer, Waschmaschine usw. Und beim kauf eines neues Gerätes ist nur eines für uns wichtig, der Stromverbrauch. 


Unsere Solaranlage in La Marina

Mittlerweile haben wir haben 6 Solarplatten a= 175 Watt und 2 Solarakkus a= 225 Ampere und 2 Solarakkus a= 260 Ampere. Einen günstigen reinen Sinus Wechselrichter 3500/7000 Watt und 2 günstige Solar Laderegler. Das reicht uns um uns mit Strom komplett selber zu versorgen. Das funktioniert auch nur weil wir keine großen Abnehmer haben, keine Waschmaschine, keine Kaffeemaschine, keinen Warmwasserboiler oder ähnliches. 

Was hat das gekostet? 

1. Solarplatten 120 Euro das Stück

2. Wechselricher 300 Euro

3. Solar Laderegler zusammen 132 Euro

4. Die 4 Akkus zusammen 800 Euro

5. Kabel ca. 50 Euro

Das haben wir alles nach und nach von ganz lieben Menschen kostenlos bekommen, von Menschen mit einem ganz großen Herzen die uns bei unserem Lebenswandel ins autarke freie Leben unterstützen

 

Copyright © 2014. Alle Rights Reserved.

Besucher: Heute 179 - Gestern 379 - Woche 1431 - Gesamt 1093723