Rezepte mit Anleitung medizinisches Cannabisöl und Cannabiscreme

Hier habe ich für euch die Rezepte für die Herstellung von medizinischem Cannabis-Öl und medizinischer Cannabis-Creme. Mit dem Öl und der Creme haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Wir empfehlen bei der Sortenauswahl viele verschiedene Sorten Cannabis zu nehmen mit hohem CBD und hohem THC Anteil, am besten mindestens 10 oder noch besser 20 verschiedene Cannabissorten nehmen.

Nach unseren Erfahrungen ist medizinisches Cannabisöl sehr viel effektiver und wirksamer als CBD-Hanföl welches keines oder fast kein THC enthält. Ich kenne sehr viele Menschen die sich reines Hanf-CBD-Öl gekauft haben und es wirkt kaum und in den meisten Fällen gar nicht. Meiner Meinung nach wird mit dem reinen Hanf-CBD-Öl ein riesen Geschäft gemacht aber die versprochene heilende Wirkung bleibt fast immer aus: 

Bitte bedenkt das es je nach Krankheit nicht reicht einfach Cannabis-Medizin zu nehmen. Wichtig ist in fast allen Fällen eine Ernährungsumstellung so wie die Einnahme von verschiedenen Vitaminen/Aminosäuren/Mineralien so wie eine positive Einstellung zur Krankheit. Es bringt nichts einfach Medizin zu nehmen und damit nur die Symptome bekämpfen aber nicht die Ursache. Und bitte denkt immer daran, es kann sehr vielen, aber nicht jedem Menschen geholfen werden denn gegen den Seelenplan vom lieben Gott/vom Universum/vom Schicksal oder wie auch immer ihr diese höhere Macht bezeichnet, dagegen ist kein Kraut gewachsen.

Wichtig: Die Herstellung von THC-haltiger Cannbis-Medizin ist in den meisten Ländern verboten und wird strafrechtlich verfolgt.


Heilende Wirkstoffe im Cannabis

  1. THC
  2. CBD
  3. CBG
  4. THCa
  5. CBDa
  6. THCv
  7. CBC

Rezept zur Herstellung von Cannabiscreme:

  • 1 Topf
  • 1 Backofen
  • 1 Herd
  • 1 Mixer oder Grinder
  • 1 Backofenthermometer
  • 1 Kochthermometer
  • 1 Sieb, am besten Metall
  • Teesiebe/Papierfilter
  • Behälter um umfüllen und einfüllen
  • Bio-Kokosfett
  • Cannabis
Mengenangaben:
  • Berechnung 1 Gramm Cannabisblüten auf 10 ml Kokosfett. 
  • 50 Gramm Cannabisblüten auf 500 ml Kokosfett
Als erstes das getrocknete Cannabis im Grinder oder einem Mixer klein machen. Der Grinder ist effektiver da er schonender ist. Den Backofen auf 110 Grad vorheizen und das Cannabis ca. 15 Minuten bei ca. 110 Grad erhitzen.
Das Bio-Kokosfett anwärmen und das Cannabis aus dem Backofen dazufügen. Dieses wird jetzt unter ständigem umrühren  6 Stunden bei 117 Grad erhitzt. Mann sollte immer dabei bleiben und ständig umrühren so das sich das Cannabis nicht unten absetzt. 

Das Thermometer ist hier nicht bei 117 Grad da es gerade in der Anwärmphase ist also bitte nicht von den Gradzahlen auf dem Bild verwirren lassen. Es wird bei ca. 117 Grad erhitzt wie beschrieben.
Nach den 6 Stunden den Topf ca. 1/2 Stunde abkühlen lassen und die Flüssige Masse durch ein feines Küchensieb in einen Behälter oder in einen anderen Topf giessen. Die Masse im Sieb mit einem Löffel ausquetschen. Dann nehme man ein zweiten Behälter und oben ein sauberes Sieb. Hier rauf einen Papier Teefilter und die zuvor abgesiebte Flüssigkeit noch mal sieben (durch den Papierfilter laufen lassen. Dieser Vorgang dauert etwas länger da der Papier-Teefilter sehr fein ist. Wenn alles durchgelaufen ist kann man die Cannabismasse in einem feinen Tuch mit einer Presse noch mal ausquetschen und die Flüssigkeit durch ein neuen Teefilter giessen. So habt ihr fast alles von dem wertvollem Öl verwendet.
Dann die warme Flüssige Creme in am besten dunkle Glastiegel einfüllen und abkühlen lassen. Dann die kalte Creme im Kühlschrank aufbewahren. Ich habe die Cannabiscreme in einer Schüssel damit ich sie besser fotografieren konnte.
Die ausgekochten Blüten kann man auch noch verwenden. Diese in ein Tuch einwickeln, erwärmen und auf die schmerzende Stelle legen Es ist wie ein schmerzbefreiendes Kissen.

Dosierung Cannabis-Creme:

Bei Schmerzen, Tumoren usw, einfach die Creme die betroffenen Stellen einreiben und einziehen lassen. Zusätzlich die Stirn und den Nacken einreiben. Die Creme wirkt sehr schnell, in den meisten Fällen ist nach ca. 10 bis 15 Minuten eine Schmerzlinderung zu spüren bis hin zur vollkommenen Schmerzfreiheit. Äussere Tumore 3 x am Tag eincremen und zusätzlich die Tropfen nehmen.


Rezept zur Herstellung von Cannabisöl - Tropfen

  • 1 Topf
  • 1 Backofen
  • 1 Herd
  • 1 Mixer
  • 1 Backofenthermometer
  • 1 Kochthermometer
  • 1 Sieb, am besten Metall
  • Teesiebe/Papierfilter
  • Behälter um umfüllen und einfüllen
  • Bio-Olivenöl
  • Cannabisblüten
Mengenangaben:
  • Berechnung 1,5 Gramm Cannabisblüten auf 10 ml Olivenöl 
  • 30 Gramm Cannabisblüten auf 200 ml Olivenöl
Als erstes das getrocknete Cannabis im Grinder oder einem Mixer klein machen. Der Grinder ist effektiver da er schonender ist. Den Backofen auf 110 Grad vorheizen und das Cannabis ca. 15 Minuten bei ca. 110 Grad erhitzen.
Das Bio-Olivenöl anwärmen und das Cannabis aus dem Backofen dazufügen. Dieses wird jetzt unter ständigem umrühren  6 Stunden bei 117 Grad erhitzt. Mann sollte immer dabei bleiben un ständig umrühren so das sich das Cannabis nicht unten absetzt. 

Das Thermometer ist hier nicht bei 117 Grad da es gerade in der Anwärmphase ist also bitte nicht von den Gradzahlen auf dem Bild verwirren lassen. Es wird bei ca. 117 Grad erhitzt wie beschrieben.
Nach den 6 Stunden den Topf ca. 1/2 Stunde abkühlen lassen und die Flüssige Masse durch ein feines Küchensieb in einen Behälter oder in einen anderen Topf giessen. Die Masse im Sieb mit einem Löffel ausquetschen. Dann nehme man ein zweiten Behälter und oben ein sauberes Sieb. Hier rauf einen Papier Teefilter und die zuvor abgesiebte Flüssigkeit noch mal sieben (durch den Papierfilter laufen lassen. Dieser Vorgang dauert etwas länger da der Papier-Teefilter sehr fein ist. Wenn alles durchgelaufen ist kann man die Cannabismasse in einem feinen Tuch mit einer Presse noch mal ausquetschen und die Flüssigkeit durch ein neuen Teefilter giessen. So habt ihr fast alles von dem wertvollem Öl verwendet.
Dann das warme flüssige Cannbisöl in eine dunkle Glasflasche einfüllen und abkühlen lassen. Dann die kalte Cannabisöl im Kühlschrank aufbewahren
Die ausgekochten Blüten kann man auch noch verwenden. Diese in ein Tuch einwickeln, erwärmen und auf die schmerzende Stelle legen Es ist wie ein schmerzbefreiendes Kissen.

Dosierung Cannabis-Öl:

Ich empfelne mit einer Pipettenflasche morgens 3 Tropfen und abends 3 Tropfen. Dann das steigern, nächsten Tag 4 Tropfen usw.  Das so weit steigern bis ,man eine Linderung, Heilung, Erfolg spürt. Bei Krebs/Tumoren ist ein halber Teelöffel Morgens und 1 Teelöffel abends erforderlich. Aber zuvor sollte man sich langsam hochdosieren um sich dran zu gewöhnen. In den vielen Fällen reichen 3 bis 5 Tropfen morgens und Abends. Je nach Krankheit und schwere der Krankheit ist die Einnahme bis zu mehreren Monate erforderlich.

Bei Tieren würde ich mit einem Tropfen anfangen, am nächten Tag 2 Tropfen. Das beobachten und gegebenenfalls steigern. 


Video, medizinisches Cannabis Oel Creme CBD THC CBN CBC THCA gegen Krebs Tumore usw.

 Video, Cannabis-Medizin VS Tumore

Copyright © 2014. Alle Rights Reserved.

Besucher: Heute 98 - Gestern 122 - Woche 441 - Gesamt 1224746